Sie sind hier: Startseite > Themendossiers > Väter

Väter steigen (wieder) ein

Gesellschaftliche Rollenzuweisungen sind im Wandel und zunehmend erleben auch Väter den Konflikt zwischen beruflichem Engagement und familiären Anforderungen. Das Selbstverständnis ändert sich. Für einen Großteil der Männer gehört zum "guten Vater" heute auch, dass sie ein gutes Verhältnis zu ihren Kindern haben und in der Erziehung eine Rolle spielen. Nur den materiellen Lebensstandard zu sichern - das reicht den Vätern heute nicht mehr. Steigen Frauen wieder ein, dann hat das Auswirkungen auf das gesamte Familiengefüge, Väter sind als „Co-Wiedereinsteiger“ immer beteiligt. Die Väterarbeit in NRW rückt diese Rolle in den Mittelpunkt und vermittelt Vätern partnerschaftliche Regelungen der Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

 

Netzwerk W Bielefeld – Informationsmaterialien beziehen Väter ein

Netzwerk W Bielefeld – Informationsmaterialien beziehen Väter einUnter dem Titel „Wir sind schwanger und jetzt? Tools für mehr Familienzeit“ hat das Netzwerk W Bielefeld Informationsmaterialien entwickelt, die Väter einbeziehen und sie mit Blick auf Elternzeit und Vereinbarkeit direkt ansprechen.

Netzwerk W Borken: Väter und der der Wiedereinstieg der Partnerin“ - Reader

Netzwerk W Borken: Väter und der der Wiedereinstieg der Partnerin“Das Netzwerk W Borken hat sich im Rahmen eines Symposiums mit dem Thema Väter und Wiedereinstieg beschäftigt. Ihre Rolle und die Lastenverteilung bei der Organisation von Haushalt und Familie entscheiden wesentlich mit darüber, ob und wie viel Frauen nach einer Familienphase wieder erwerbstätig werden.

 

 

Familie und Beruf gleichberechtigt vereinbaren – Partnerschaftliches Aushandlungsmanagement – Netzwerk W-Broschüre

Ich und Hausfrau? Hm ...Gelingende partnerschaftliche Aushandlungsprozesse und gute Bedingungen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie sind wichtige Voraussetzungen für einen erfolgreichen (Wieder-)Einstieg. Eine Broschüre des Netzwerk W Lippe informiert zum „Aushandlungsmanagement im Wiedereinstiegsprozess“ und bietet einen praktischen Leitfaden zum Selbst-Coaching für junge Eltern.

 

 

Querverweis: Links und Studien

Webinar-Doku: „Sharing is caring! So geht faire Arbeitsteilung privat & im Job" – Sprungbrett-Plattform für junge Frauen

Starthilfe für (junge) Frauen zum (Wieder-)Einstieg – Wirtschaftlich unabhängig bleiben. DGB-Projekt bietet Plattform mit WebinarenIst der Einstieg ins Berufsleben gemeistert, stellt sich oftmals die Frage: Wie lassen sich Familie, Freizeit und Job vereinbaren? Wer macht was im Haushalt? Wer kümmert sich wie um den Nachwuchs? Wie lassen sich Aufgaben gerecht aufteilen? Häufig müssen Paare das neue Lebensmodell nicht nur in der Beziehung verhandeln, sondern auch im beruflichen Alltag verteidigen. Das Webinar „Sharing is Caring“ ist auf der Plattform „Sprungbrett“ dokumentiert, zusammen mit weiteren Tipps und Antworten von Expertinnen zur Vereinbarkeit. Die Beratungsplattform www.dein-sprungbrett.info bietet in Webinaren qualifizierte Beratung und wurde im Kooperationsprojekt „Was verdient die Frau? Wirtschaftliche Unabhängigkeit!“ des DGB Bundesvorstands und des Bundesfamilienministeriums entwickelt.

Elterngeldzeit für Väter – Studie untersucht Effekte für Betrieb und Partnerschaft
Das Elterngeld soll Mütter unterstützen, früher ins Erwerbsleben zurückzugehen – und Väter dazu anregen, sich bei der Kinderbetreuung stärker zu engagieren. Das funktioniert recht gut, zeigt eine Studie vom Berliner Institut für sozialwissenschaftlichen Transfer (SowiTra) mit finanzieller Unterstützung der Hans-Böckler-Stiftung. Untersucht wurde, welche Auswirkungen diese familienpolitischen Leistungen haben und inwieweit damit Väter einen Beitrag zum beruflichen Wiedereinstieg ihrer Partnerin leisten. „Unsere Untersuchungsergebnisse deuten darauf hin, dass Väter mit einer längeren Elterngeldzeit von drei Monaten oder mehr das berufliche Fortkommen ihrer Partnerinnen aktiv unterstützen", so der vorläufige Befund der Studie.

Väterreport. Vater sein in Deutschland heute

Der Väterreport gibt unter anderem Auskunft über Einstellungen und Erwartungen heutiger Väter, die Nutzung von Elterngeld und ElterngeldPlus sowie darüber, wie sich die Nutzung von Elterngeldmonaten auswirkt. Der Report, herausgegeben vom Bundesfamilienministerium, zeigt: Die aktive Vaterschaft liegt im Trend. Väter wollen sich stärker an der Erziehung und Betreuung ihrer Kinder beteiligen und wünschen sich mehr Zeit für Familie.

Linktipp