Sie sind hier: Startseite > Themendossiers > Unternehmen

Themendossier
Wiedereinstieg und Unternehmen - Familienorientierung stärken

Unternehmen können es sich vor dem Hintergrund des demografischen Wandels immer weniger leisten, auf das Potenzial gut ausgebildeter und motivierter Frauen zu verzichten. Aus flexibler Arbeitsorganisation und familienorientiertem Personalmanagement können neue Wiedereinstiegsperspektiven entstehen, einem eventuellen Scheitern des Wiedereinstiegs kann durch vorausschauende Personalpolitik - gerade auch in Kooperation mit Betriebs- und Personalräten - vorgebeugt werden. Gerade in der Pflege sind innovative Modelle und Lösungen gefragt. Mit Blick auf einen qualifizierten Wiedereinstieg und künftigen Fachkräftebedarf ist auch die Beschäftigung in Minijobs ein zunehmend wichtiges Thema für Unternehmen.

 

Netzwerk W geht auf die Straße - Leverkusen startet Buskampagne „Fachkräfte gewinnen!“

Netzwerk W geht auf die Straße - Leverkusen startet Buskampagne Fachkräfte gewinnen!Unter dem Titel „Fachkräfte gewinnen!“ hat Netzwerk W Leverkusen eine Buskampagne gestartet, um Unternehmen für Wiedereinsteigerinnen aufzuschließen und für ein familienfreundliches Personalmanagement zu gewinnen. Eine Werbefläche auf einem Linienbus der Kraftverkehr Wupper-Sieg (Wupsi) bewirbt ein Jahr lang die neue Webseite des Netzwerk W in Leverkusen. Der Gelenkbus wird in allen Teilen Leverkusens, insbesondere auf den Hauptstrecken mit besonders hohem Fahrgastaufkommen unterwegs sein, so Netzwerk W-Koordinatorin Antje Winterscheidt. „Mit der Kampagne wollen wir Personalverantwortliche auf das berufliche Potenzial von Wiedereinsteigerinnen aufmerksam machen und ihnen Wege aufzeigen, wie das gelingen kann. Unsere neue Website richtet sich insbesondere an Arbeitgeber und wirbt für eine familienfreundliche Unternehmenskultur und ein gutes Wiedereinstiegsmanagement.“

 

Fachkräfte mit Kindern sind ein Zukunftsthema für die Region - Netzwerkreport
Als eines der ersten Netzwerke W hat der Rhein-Erft-Kreis eine repräsentative Unternehmensbefragung zum regionalen Fachkräftebedarf durchgeführt. Die Ergebnisse sind in einem Netzwerkreport zusammengefasst. Wie schätzen die Unternehmen ihren Bedarf an Fachkräften ein, welche weiteren Potenziale wollen sie erschließen und welche regionalen Dienstleistungen können sie dabei unterstützen? Im Fokus standen insbesondere die Potenziale von Berufsrückkehrenden und Alleinerziehenden. „Hier gibt es einen enormen Spielraum, der nicht genügend genutzt wird“, so Projektleiterin und Netzwerk W-Koordinatorin Hilde Mußinghoff, Institut für Innovation & Bildung (innovaBest). Gefördert wurde die Umfrage vom MGEPA in Rahmen von Netzwerk W und dem Jobcenter Rhein-Erft-Kreis.

 

Wiedereinsteigerinnen als Fachkräfte wahrnehmen –Studie für das Bergisches Städtedreieck
Sind Wiedereinsteigerinnen als Zielgruppe für die regionale Fachkräftesicherung von Bedeutung, haben Unternehmen und Beratenden sie dabei im Blick? Netzwerk W im Bergischen Städtedreieck hat zum Thema eine umfassende Studie vorgelegt. Die Untersuchung mit dem Titel „Es ist ein Geben und ein Nehmen“ zeigt exemplarisch, an welchen Stellen Wiedereinsteigerinnen und Betriebe zusammen passen, aber auch, welche Schwierigkeiten es gibt und welche Hindernisse überwunden werden müssen. Handlungsempfehlungen und Tipps für Beratende, Betriebe und Wiedereinsteigerinnen runden die Studie ab. Besonders lesenswert: Die Dokumentation von Unternehmensbeispielen für einen erfolgreichen Wiedereinstieg.

Praxistipps

„So sag ich's meinen Vorgesetzten - Elternzeit, Wiedereinstieg und flexible Arbeitsmodelle erfolgreich vereinbaren“
Der Leitfaden des Bundesfamilienministeriums unterstützt Beschäftigte dabei, gemeinsam mit der Chefin oder dem Chef gute Lösungen für eine familienbedingte Auszeit oder ein flexibles Arbeitszeitmodell zu finden. Beschäftigte erhalten Tipps, wie sie sich auf das Personalgespräch vorbereiten können, um Elternzeit und Wiedereinstieg erfolgreich zu gestalten.

Beispiele für Arbeitgeber: Zahlreiche Unternehmen spüren die verstärkte Nachfrage von männlichen Mitarbeitern nach mehr Freiräumen für die Familie. Eine Broschüre der Initiative berufundfamilie stellt Lösungsbeispiele für Arbeitgeber vor. Informationen bietet auch das Portal „Perspektive Wiedereinstieg“.

Teilzeitberufsausbildung für junge Eltern

Teilzeitberufsausbildung ist bei Unternehmen wie Auszubildenden noch wenig bekannt. Für junge Eltern ist es aber oft die einzige Chance, eine qualifizierte Ausbildung zu absolvieren. Auch hier engagieren und informieren Netzwerk W-Partner.