Arbeitsmarktchancen für Architektinnen und Planerinnen in NRW: Bestandsaufnahme der Beschäftigungslage, Innovationen und Öffnung der Beschäftigungsfelder

Förderzeitraum: 09/00 - 02/02

Ziel des Projektes ist eine Bestandsaufnahme der Beschäftigungssituation von Architektinnen und Planerinnen in NRW sowie die Erprobung von Ansätzen, die dazu beitragen können, Beschäftigungsfelder für Frauen in Architektur und Planung weiter zu öffnen und somit eine Beteiligung von Frauen im Beruf gemäß ihres Anteils in der Ausbildung zu erreichen. Im Projektverlauf werden zunächst Erwerbsbiografien erfolgreicher Architektinnen und Planerinnen zusammengestellt. Da ein erfolgreicher Berufseinstieg von bestehenden Kontakten und Beziehungen abhängt, sollen einige dieser Frauen als Mentorinnen gewonnen werden, um Architekturstudentinnen in der Übergangsphase vom Studium in den Beruf zu begleiten. Geplant sind in diesem Zusammenhang Workshops an drei Fachhochschulen in NRW. Darüber hinaus ist in Kooperation mit der Architektenkammer NRW die Initiierung von regionalen Treffen von Architektinnen geplant. Durchgeführt werden vier Workshops der Fachrichtungen Beton, Glas, Holz und Stahl, in denen potenzielle Arbeitnehmerinnen auf Unternehmer/innen treffen und Kontakte knüpfen können.

Projektträger/Kontakt:
FOPA e. V.
Doris Reich
Adlerstraße 81
44137 Dortmund
Telefon: 0231/143329, Telefax: 0231/143329
buero@fopa-dortmund.de
Zentrum Frau in Beruf und Technik • Telefon: 02305 92150-10 • Telefax: 02305 92150-49 • Erinstraße 6 • 44575 Castrop-Rauxel • Internet: www.zfbt.de • E-Mail: zfbt@zfbt.de